Erfahrungsberichte

"Beim Thema Sonnenschutz bin ich nicht mehr nachlässig!" Laure, 19, Studentin aus Frankreich

Resources\Visuels\V4\Headers\Articles\INT\v_header_testimonies_default.jpg

Hellhäutig wie sie ist, war Laure für Sonnenbrand immer schon besonders empfänglich. Sie ging zu einem Dermatologen, um von ihm zu erfahren, was sie vorbeugend unternehmen könnte. Seitdem genießt sie vollkommen sicher die Vorzüge der Sonne. Lesen Sie Ihren Bericht.

Kontext

Laure, wann trat der Sonnenbrand bei Ihnen auf?

Die vergangenen Sommerferien verbrachte ich am Meer. Ich wollte braun werden, also legte ich mich vom ersten Urlaubstag an in die Sonne, ohne mich richtig zu schützen. Ich gab sogar noch Monoi-Öl auf meine Haut und Iag den ganzen Tag in der Sonne … Klar, dass ich einen extrem schmerzhaften und schlimmen Sonnenbrand bekam!!

Symptome

Wie fühlte sich das an?

Meine Haut brannte und begann, sich zu schälen. Ich musste über Nacht reparierende Cremes auftragen und am Strand ein T-Shirt überziehen, auch beim Schwimmen. Es dauerte einige Tage, bis die Hautrötungen besser wurden. Ich schwor mir, im nächsten Sommer nicht denselben Fehler zu begehen! Also machte ich vor der Abfahrt in die nächsten Ferien einen Termin beim Dermatologen.

Die Lösung

Was empfahl er Ihnen?

Er sagte, ich solle eine Sonnencreme mit LSF 50 auftragen und mich nur dosiert der Sonne aussetzen. Zwischen 12 und 16 Uhr sollte ich gar nicht in der Sonne sein ... und er gab mir noch jede Menge andere Tipps! Dank all dieser Ratschläge wurde ich in diesem Urlaub trotzdem braun, aber ohne Sonnenbrand! Ich nehme das Thema Sonnenschutz jetzt sehr ernst und trage sogar einen Strandhut!

  • Facebook

Empfohlene Themen für Sie

Alle Artikel anschauen