#SchützeDeineHaut

Achten Sie auf Ihren Sonnenschutz und auf den Ihrer Liebsten
Checken, schützen und unbeschwert die Sonne geniessen

ABCDE Methode
downloaden

Mehr über Hautkrebs erfahren:
Richtiges Verhalten

\\SRV-PUBLIC\Applications\Site-LRP-Inter\Deploy\Resources\SkinChecker3\images\v_skinchecker-preventing_curing.jpg

Heutzutage beträgt, das Risiko Hautkrebs zu entwickeln 1/1001. Längere Ferien, immer weiter entfernte, sonnenverwöhnte Urlaubsziele, Aktivitäten im Freien und künstliche Bräune ... all diese Faktoren erklären den Anstieg von Hautkrebserkrankungen.

1 La Ligue Contre le Cancer, 22/05/2014

Photoprotektion

von Professor Giuseppe Argenziano, Doktor der Medizin, Präsident der International Dermoscopy Society (Internationale Gesellschaft für Dermatoskopie)

Hautkrebs: was ist das?

Es gibt drei Arten von Läsionen:

  • Aktinische Keratose und Sonnenkeratose: Diese sehr verbreiteten Schädigungen sind kein Hautkrebs. Es handelt sich dabei um schuppige Flecken mit einer rauen Oberfläche, die dazu neigen, sich auf der Haut zu verbreiten. Sie treten nach häufigem Sonnenbaden auf und sind ein Anzeichen dafür, dass die Haut sich nicht mehr selbst vor Sonne und UV Strahlen schützen kann. Teilweise können sie zu Hautkrebs führen.
  • Weisser/ Heller Hautkrebs (Carcinoma): Sie bilden 90% des Hautkrebses und werden häufig durch wiederholtes Sonnenbaden im Erwachsenenalter ausgelöst. Die Früherkennung ermöglicht eine erfolgreiche Behandlung, da sie sehr langsam wachsen. Da Karzinome hauptsächlich im Gesicht auftreten, können sie zu Narbenbildung führen. Daher ist es unbedingt notwendig, einen Dermatologen zu kontaktieren, wenn Sie selbst einen Verdacht haben.
  • Schwarzer Hautkrebs (Melanome): Sie sind bösartige Tumore, die gefährlichste Art von Hautkrebs und können tödlich enden. Sie erscheinen nach kurzen, intensiven Ausbrüchen von Verbrennungen durch Sonneinstrahlung, wie z.B. Sonnenbränden. Sie nehmen die Form von braunen und schwarzen Flecken auf der gesunden Haut an. In 35% der Fälle, entstehen sie aus bereits vorhandenen Leberflecken. Werden sie während des ersten Stadiums der Entstehung diagnostiziert, können sie durch eine medizinische Behandlung vollständig entfernt werden. Wenn Sie eine verdächtige Veränderung entdecken, ist es unbedingt notwendig einen Dermatologen aufzusuchen.

Künstliche UV-Strahlung: eine sichere Art zu bräunen?

Die natürliche Bräunung ist ein Verteidigungsmechanismus gegen die UVB-Strahlen. UV-Sonnenbänke strahlen UVA-Strahlen aus, die unschädlich aber heimtückisch sind: die UVA-Strahlen, die eine künstliche Bräune erzeugen sind nämlich verantwortlich für vorzeitige Hautalterung und somit auch verantwortlich für die Erhöhung des Hautkrebsrisikos.

Richtige Verhaltensweisen für einen sicheren Sonnengenuss

  • Vermeiden Sie Sonneneinstrahlung, wenn das Licht am hellsten ist: 50 bis 70% der Hautkrebserkrankungen hängen mit einer übermässigem Sonneneinstrahlung zusammen.
  • Vermeiden Sie Kinder der Sonne auszusetzen: 80% der von der Sonne verursachten Hautschädigungen finden vor dem Alter von 18 Jahren statt. Die Schäden, die durch die Sonneneinstrahlung zwischen Kindheit und Erwachsenenalter entstehen, sind ursächlich für das Entstehen von Hautkrebs.
  • Benutzen Sie eine Sonnenschutzcreme mit hohen Lichtschutzfilter, der gegen UVA- und gleichzeitig auch UVB-Strahlen schützt und vergessen Sie nicht, sie alle zwei Stunden erneut aufzutragen. Tragen Sie eine Sonnenbrille und einen Hut.
  • Konsultieren Sie einen Dermatologen, wenn eine Hautläsion auftritt oder wenn Sie eine Veränderung, welcher Art auch immer, an einem Muttermal beobachten. Bleiben Sie auch zwischen Ihren Arztbesuchen wachsam und achten Sie auf Ihre Muttermale mithilfe der ABCDE-Methode!

Zahlen:

90%von frühzeitig erkanntem Hautkrebs kann geheilt werden.**www.euromelanoma.org/intl/node/25 epidemiological fact sheet
  • Facebook
\\SRV-PUBLIC\Applications\Site-LRP-Inter\Deploy\Resources\SkinChecker3\images-dyn\v_push_preventing.jpg

Alles über Hautkrebs

Hautkrebs: Vorsorge ist Heilung

Bei einer von drei diagnostizierten Krebsarten handelt es sich um Hautkrebs. Zwischen zwei und drei Millionen nicht-melanozytäre Hautkrebsfälle und  132 000 Melanome werden jedes Jahr1 weltweit diagnostiziert. In den Vereinigten Staaten entwickelt jeder fünfte Amerikaner in seinem Leben einmal einen Hautkrebs2. In Europa steigt der Prozentsatz der Hautkrebserkrankungen im Verhältnis zur Bevölkerung von 5 auf 7 % jährlich3 und in der Schweiz werden jedes Jahr über 2000 neue Fälle diagnostiziert. Je früher der Krebs jedoch entdeckt wird, desto höher sind die Heilungschancen. Bei rechtzeitiger Entdeckung können 90% der Fälle geheilt werden.

\\SRV-PUBLIC\Applications\Site-LRP-Inter\Deploy\Resources\SkinChecker3\images-dyn\v_push_moles.jpg

Alles über Hautkrebs

Alles, was Sie schon immer über Muttermale wissen wollten ...

Ein Muttermal oder Näbus ist eine Anhäufung von braunen Zellen, die sich in der Regel auf Haut oder Schleimhaut befinden. Diese Zellen sind unter dem Namen Melanozyten bekannt und verantwortlich für die Bräunung der Haut oder für einen getönten Teint. Bei der Geburt haben Kinder kein einziges Muttermal. Diese erscheinen tatsächlich erst zwischen einem Alter von sechs Monaten und einem Jahr, und bis ins Erwachsenenalter bilden sich kontinuierlich neue.