Fokus auf...

Falten: Verursacht durch Hautalterung, Behandlung mit speziellen aktiven Inhaltsstoffen

Resources\Visuels\V4\Headers\Articles\INT\v_header_focuson_default.jpg

Falten gehören zu den Zeichen der Hautalterung. Dagegen möchten viele Frauen etwas unternehmen. Versteht man die verschiedenen Prozesse, die mit dem Erscheinungsbild von Falten zusammenhängen, erleichtert dies die Wahl der optimal geeigneten Anti-Aging- und Anti-Falten-Behandlungen.

Symptome

Falten: ein biologisches Kennzeichen der Hautalterung

1.6 focus on wrinkles_illu 1

Im Laufe der Zeit verändert sich die Haut. Ihr Feuchtigkeitshaushalt verringert sich, die Grundsubstanz nimmt ab. Aufgrund mangelnder Feuchtigkeit und weniger Nährstoffen verringert sich die Kollagenproduktion. Das Bindegewebe der Haut ist geschwächt, die Haut verliert an Spannkraft und Straffheit. Die Verzapfungen zwischen Dermis und Epidermis nehmen ab. An der Hautoberfläche ist dies in Form von Falten sichtbar. Falten gehören zu den ersten sichtbaren Zeichen der Hautalterung. Sie treten hauptsächlich an der Gesichtshaut auf. Es existieren zwei Arten von Falten:

  • Mimikfalten an Stirn und zwischen den Augenbrauen, Nasolabialfalten und Mundwinkelfalten.
  • Und es gibt Falten bedingt durch Hauterschlaffung, Verlust von Festigkeit und Spannkraft. Die Gesichtskontur verändert sich, Tränensäcke, Wangen und Doppelkinn bilden sich stärker aus.

Ursprung

Der Mechanismus, der zur Faltenbildung führt

Es existieren drei Mechanismen, die zur Faltenbildung führen:

  • Muskelbewegungen: Die Haut wird vom Spiel der unter ihr liegenden Muskeln ständig bewegt. Diese winzigen Kontraktionen führen dazu, dass sich auf der Haut Linien bilden. Zwischen den Linien strafft sich die Haut, dehnt sich, und reißt schließlich.
  • Veränderung der Bindekraft: Intrinsische und fotoinduzierte Hautalterung führen zu schwächerer Bindekraft zwischen Dermis und Epidermis.
  • Veränderung des Hautreliefs: Im Laufe der Zeit dehnen sich die Linien, die die Haut anspannen, und höhlen langsam aus. Dieses Phänomen nimmt ab dem 60. Lebensjahr zu.

Behandlungen

Spezielle aktive Inhaltsstoffe gegen Falten

Falten können nicht mehr vollständig rückgängig gemacht werden. Kosmetika können aber bestimmte Mechanismen und die Neubildung weiterer Falten unterdrücken. Die entscheidenden aktiven Inhaltsstoffe in Anti-Aging- und Anti-Falten-Produkten sind Antioxidanzien, die Kollagensynthese fördernde Agenzien wie etwa Vitamin C, feuchtigkeitsspendende Agenzien, die Wasser in der Haut binden (Hyaluronsäure usw.), sowie Inhaltsstoffe gegen Pigmentflecken.

  • Facebook

Empfohlene Themen für Sie

Alle Artikel anschauen