3 Fragen an einen Experten

Um die passende Behandlung festzulegen, muss zunächst der Verbrennungsgrad bestimmt werden.

Resources\Visuels\V4\Headers\Articles\INT\v_header_3questions_default.jpg

Verbrennungen durch Hitze und/oder Verbrennungen ersten Grades sind oft das Ergebnis von Kontakt mit einer heißen Flüssigkeit, Dampf oder einem Haushaltsobjekt. In jedem Fall muss der Schmerz behandelt, und dafür gesorgt werden, dass sich die Verbrennung nicht ausdehnt. Dann wird der Heilungsprozess angeregt. Lesen Sie die Ratschläge eines Dermatologen zum Thema.

Welche ersten Schritte unternimmt man, wenn man sich verbrannt hat?

Die verbrannte Hautstelle mehrere Minuten unter kaltes Wasser halten.

Ich rate meinen Patienten immer, als Erstes die verbrannte Hautstelle mehrere Minuten unter kaltes Wasser zu halten. Das verhindert ihre Ausweitung und lindert den Schmerz. Dann muss die Schwere der Verbrennung bestimmt werden, um eine adäquate Behandlung einzuleiten. Kochendes Wasser verursacht sehr schmerzhafte Verbrennungen, die aber oft nicht so schwer sind wie diejenigen, die durch siedendes Öl verursacht werden. Die können bis in die tiefe Dermis hinunterreichen. Ist die Verbrennung schwer, muss sie mit einem sterilen Wundverband abgedeckt und sofort dem Arzt vorgestellt werden.

 

Wie sollten Verbrennungen ersten Grades behandelt werden?

Ich rate meinem Patienten, einen sterilen Verband und eine Heilsalbe aufzutragen.

Die Haut ist gerötet, und nur die Epidermis betroffen (etwa bei Sonnenbrand): Der Verband mit der Heilsalbe regt die Selbstkräfte der Epidermis an, sich selbst zu erneuern. Und die Behandlung lindert den Schmerz. Die Wunde muss auch vor hautreizenden Produkten geschützt bzw. eine zweite Infektion muss unbedingt vermieden werden.

Welche Vorsichtsmaßnahmen gelten danach?

Nach einer Verbrennung bleibt die Haut empfindlich und leicht reizbar ...

... und muss geschützt werden. Hierfür existieren spezielle dermo-kosmetische Produkte. Bleibt die verbrannte Hautstelle gerötet, wird die Stelle dicker und juckt, muss man sie noch einmal unter die Lupe nehmen. Unansehnliche, juckende Wulstnarben können sich bilden. Diese Narben benötigen eine besondere Behandlung. Die Narbe muss in jedem Fall vor der Sonne geschützt werden, und zwar mit einem hohen Lichtschutzfaktor.

 

  • Facebook

Empfohlene Themen für Sie

Alle Artikel anschauen