Lipikar-Familien

Machen Sie Kindern, die sich kratzen, das Leben leichter.

Erschwerende Faktoren

Als erstes darf man die den Schub begünstigenden Faktoren nicht mit der Ursache von atopischer Deramtitis verwechseln: die strukturell gestörte Hautschutzbarriere.
Die Auslöser für Ausbrüche sind zahlreich und lassen sich nicht vermeiden.
Sie stammen aus der Umwelt, Lebensmitteln oder sogar von Emotionen. Wir können es zwar nicht erklären, wissen jedoch, dass Emotionen eine wichtige Rolle bei der Häufigkeit oder Schwere von Schüben spielen können. Bei Kleinkindern können Ekzemschübe auch durch HNO-Erkrankungen oder das Zahnwachstum ausgelöst werden.
Ausserdem reagiert jeder Mensch anders auf Auslösefaktoren.

Die häufigsten erschwerenden Faktoren:

  • Staub, Staubmilben und Pollen, die natürlich in der Luft vorkommen
  • Seifen, Wasch- und Putzmittel
  • Tabakrauch und Luftverschmutzung
  • Hitze (+ Schweiss) sowie sehr trockene Luft
  • Hautreizende Kleidung: Wolle, synthetische Gewebe, etc.
  • Haustiere
  • Psychischer Stress
  • Zahnwachstum
  • Temperaturwechsel
  • Lebensmittelallergene
  • Baden im Meer oder Schwimmbad

Allerdings ist es besser, die Entzündung beim ersten Anzeichen zu bekämpfen als zu versuchen, die Umweltfaktoren auszuschalten.

“Wir wollten ihren Schulkameraden ihr Aussehen erklären. Wie alle Kinder mit starkem Ekzem hat Coraline raue Hände, und ihre Mitschüler wollten sie nicht anfassen. Deshalb bin ich in die Schule gegangen und habe der Klasse im Einvernehmen mit ihrem Lehrer erklärt, was Coraline hat. Seitdem fühlt sie sich nicht mehr ausgeschlossen.“
Danielle, Mutter von Coraline, 7 Jahre alt.

  • Facebook