#SchützeDeineHaut

Achten Sie auf Ihren Sonnenschutz und auf den Ihrer Liebsten
Checken, schützen und unbeschwert die Sonne geniessen

ABCDE Methode
downloaden

Sonnenbestrahlung: maximale Sicherheit für alle

\\SRV-PUBLIC\Applications\Site-LRP-Inter\Deploy\Resources\SkinChecker3\images\v_skinchecker-preventing_curing.jpg

Es ist eine Tatsache, dass wir vor der Sonne nicht alle gleich sind: manche Hauttypen haben eine höhere Toleranzschwelle als andere. Welcher Phototyp Sie auch sein mögen, der richtige Sonnenschutz kann Sie von vielen Unannehmlichkeiten bewahren.


Sehr hoher UVA-UVB Schutz

In der ANTHELIOS-Serie finden Sie hohen und sehr hohen Sonnenschutz in Form von verschiedenen Texturen für unterschiedliche Hauttypen und Bedürfnisse.

UVB für Sonnenbrand

Wenn man von Sonnenbrand spricht, sind es die UVB-Strahlen, die sich dafür verantwortlich zeigen. Helle Hauttypen reagieren auf diese Strahlung noch empfindlicher, daher sollte ein sehr hoher Sonnenschutz wie LSF 50+verwendet werden. Dunklere Hauttypen sind durch ihren höheren Eigenschutz besser geschützt und können einen LSF30 bei einer moderaten Sonnenstrahlung verwenden.Das Bräunen selbst ist ein Abwehrmechanismus der Haut gegen UVB Strahlen. Dennoch sollte die Haut mit einer Sonnencreme eingecremt werden, wenn man sich in der Sonne bräunt. Dabei stimmt die allgemeine Denke nicht, dass das Verwenden einer Sonnencreme das Bräunen der Haut verhindert. Die Haut braucht nur länger, um braun zu werden. Doch hält diese Bräune sogar länger an. Warum sollte man also auf den Sonnenschutz verzichten?

Die Wirkung einer Sonnencreme steht in Abhängigkeit mit der Höhe des Lichtschutzfaktors: Je höher der Lichtschutzfaktor ist, desto weniger sind die UV-Strahlen die Ihre Haut erreichen und besser ist den Schutz. Ein Sonnenschutz mit dem Lichtschutzfaktor mit 50+ schützt länger als einen LSF 30.  Und vergessen Sie nicht dass auch mit Sonnenschütze bräunen Sie.

Vier Grundregeln

  • Vermeiden Sie Sonnenstrahlen, in der Mittagszeit (11-16Uhr). 50% -70% aller Hautkrebserkrankungen sind auf die Einwirkung von UVB und UVA Strahlen zurückzuführen.
  • Setzen Sie Babys und Kleinkinder keiner direkten Sonneneinstrahlung aus.

  • Tragen Sie eine Sonnenbrille, dunkle Kleidung und einen Hut, um sich zusätzlich vor UV-Strahlen zu schützen.
  • Verwenden Sie einen sehr hohen Sonnenschutz, der gegen UVB und UVA Strahlen schützt und wiederholen Sie das Auftragen alle zwei Stunden.

UVA für Alterung

Wir sind das ganze Jahr über langwelliger UVA-Strahlung ausgesetzt. Diese Strahlen durchdringen Wolken und Fensterglas. UVA-Strahlen dringen in tiefer gelegene Hautschichten ein als UVB-Strahlen und können somit Sonnenallergie, Pigmentflecken und frühzeitige Hautalterung verursachen. Je langwelliger UVA-Strahlen sind, desto tiefer dringen sie in die Haut ein und können zu irreversiblen Schäden führen. Das ganze Jahr über - und selbst in der Stadt - ist dann Sonnenschutz ein Muss, um die Ausstrahlung Ihrer Haut zu bewahren.

Um Ihre Haut das ganze Jahr über zu schützen, hat La Roche-Posay die ANTHELIOS-Serie entwickelt. Der extrem hohe UVA-Schutz ist dabei strenger als die europäische Empfehlung. Zudem sind die ANTHELIOS XL-Produkte in verschiedenen Texturen für unterschiedliche Hauttypen erhältlich und kombinieren wirkungsvollen UVA+UVB-Schutz mit optimaler Hautverträglichkeit und angenehmen Texturen.

Was ist ein Schutzfaktor vor Ultraviolett-Strahlen?

  • Facebook